Sie sind hier: Bildungsgänge / Vollzeit-Bildungsangebote / Wirtschaftsgymnasium / Berufs- und Studienvorbereitung
Samstag, 24. Juni 2017

Berufs- und Studienvorbereitung

 

Das Berufskolleg Südstadt bietet Ihnen von der Einführungsphase bis zum Abitur eine zielgerichtete und gestufte Berufs- und Studienvorbereitung, die folgende Projekte umfasst:

  • Betriebsbesichtigungen im Rahmen des Leistungskurses BWL
  • ein 2-tägiges Berufsorientierungsprojekt, bei dem Unternehmen und Institutionen ihre Ausbildungswege vorstellen und Bewerbungstrainings, Assessment Center aus der Praxis mit Ihnen durchführen
  • Information und Beratung durch die Fachberater für Abiturienten der Agentur für Arbeit Köln
  • Betriebspraktikum am Ende der Jahrgangsstufe 12
  • Vorträge und Diskussionen mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
  • Besuch der FH Köln (Möglichkeit der Teilnahme am Projekt „Studieren probieren“)
  • Hochschultag (Universitäten und Fachhochschulen stellen sich vor).

Hier ein paar Beispiele für gelungene Veranstaltungen:

 

„Guten Tag Frau Löhrmann und Frau Schulze!“ – SchülerInnen des BK Südstadt treffen Ministerinnen an der TH Köln

Im Rahmen der landesweiten Aktion "Wochen der Studienorientierung" haben sich die Schulministerin des landes Nordrhein-Westfalen Sylvia Löhrmann und Wissenschaftsministerin Svenja Schulze an der Technischen Hochschule Köln über die Angebote zum Studieneinstieg informiert.

Auf exklusive Einladung der Zentralen Studienberatung der TH hatten dabei auch 25 SchülerInnen des Berufskollegs Südstadt die Gelegenheit, den Minsterinnen im Rahmen der Pressekonferenz Fragen zur aktuellen Bildungspolitik zu stellen. In einem sich daran anschließenden Workshop zur Studienorientierung lernten die Jugendlichen Frau Löhrmann und Frau Schulze dann auch persönlich kennen.

Der Workshop befasste sich konkret mit der Auswertung von Ergebnissen aus Online-Tests zur Studienorientierung. Da es allein in NRW mehr als 2.000 Studiengänge gibt, haben die Hochschulen zusammen mit dem Wissenschaftsministerium den sogenannten „Studifinder“ (https://www.studifinder.de) entwickelt: ein bundesweit einmaliges Online-Tool, mit dem Studieninteressierte ihre Stärken, Präferenzen und Vorkenntnisse online testen können.

Folgende Tests unterstützen Studieninteressierte bei der Suche nach dem passenden Berufsumfeld oder Studiengang:

• Wie denke und arbeite ich?

• Was würde ich beruflich gern machen?

• Was macht mir beim Lernen Spaß?

• Was möchte ich am liebsten lernen?

• Welches Studienumfeld passt zu mir?

In Vorbereitung auf den Tag an der TH hatten die SchülerInnen des BK Südstadt mehrere dieser Tests absolviert, um zu prüfen, was ihre Talente sind, wie sie ihre Stärken am besten einsetzen, aber auch, welche Studienbedingungen zu ihnen passen könnten. Im Rahmen des Workshops wurden die Ergebnisse gemeinsam ausgewertet und vertieft. Durch die größere Klarheit sollen den Studieninteressierten unnötige Frustrationen durch falsche Berufs- oder Studienwahl erspart und ein Fachwechsel oder gar Studienabbruch vermieden werden.

Die SchülerInnen aus den verschiedenen Bildungsgängen (Wirtschaftsgymnasium, Kaufmännische AssistentInnen für Fremdsprachen und Höhere Berufsfachschule) äußerten sich am Ende des Tages sehr positiv, zumal sie der Vorbereitung ihres Berufs- oder Studienstarts wieder ein Stück weit näher gekommen sind.

...Und wann kann man sich schon einmal von einer Schulministerin persönlich einen Rat einholen?

https://www.th-koeln.de/hochschule/wochen-der-studienorientierung-2017-in-nrw-ministerinnen-schulze-und-loehrmann-zu-besuch-an-der-th-koeln_40455.php

Alexander Neeb

(Hochschulkoordination)

 

 

Wirtschaftsexperten an Schulen

Im Rahmen des Projekts "Wirtschaftsexperten in Schulen" der IHK Köln war das Wirtschaftsgymnasium zu Gast bei der KHK GmbH in Rodenkirchen, wo die Schülerinnen und Schüler bei einer Führung durch die Abteilungen alles über die Konzeption, Produktion und Vermarktung von Werbeartikeln erfuhren.

Die gesamte Geschäftsführung nahm sich Zeit für uns, und Unternehmer Dr. Thomas Kiepe fesselte die Schülerinnen und Schüler auch um 18 Uhr noch mit seinem engagierten Plädoyer für das verantwortliche Unternehmertum - so ließ sich soziale Marktwirtschaft hautnah erfahren. Der gelungene Nachmittag endete mit einem informellen Austausch zwischen Schülern und Lehrern, Vertretern der IHK und Firmenmitgliedern beim reichhaltigen Buffet mit Kölscher Kartoffelwurst, Schnitzeln, Salaten und Getränken aller Art - bei dem heißen Wetter besonders willkommen.

Über das Projekt berichteten der Kölner Stadt-Anzeiger und die Kölnische Rundschau

 

Kooperation zwischen der Fachhochschule Köln und dem Berufskolleg Südstadt

Am 11. September 2009 wurde im Gebäude der Fachhochschule Köln in der Claudiusstraße eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Fachhochschule Köln und dem Berufskolleg Südstadt unterzeichnet. Für die FH Köln unterzeichnete die Vizepräsidentin für Lehre und Studium der FH Köln, Frau Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, für das BK Südstadt die Schulleiterin Frau Scherer.

Auf dem Foto sind auch zwei Schülerinnen und ein Schüler der Klasse WG 71 zu sehen; aus dieser Klasse kommen die ersten Teilnehmer am Projekt "Studieren probieren", bei dem Schülerinnen und Schüler eine Veranstaltung der FH belegen und dort auch einen "Schein" (Nachweis des bestandenen Kurses) erwerben können. Dieser Qualifikationsnachweis kann bei einem späteren Studium an der FH Köln sogar angerechnet werden, so dass der Kurs nicht erneut belegt werden muss.

Wenn Sie mehr über die Kooperation zwischen der Fachhochschule Köln und dem Berufskolleg Südstadt erfahren möchten, dann klicken Sie hier.

 

Bewerbungstraining in Zusammenarbeit mit der Fachschule für Finanzdienstleistung

Spannung lag in der Luft: 16 Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe des Wirtschaftsgymnasiums kamen am 25.11.2009 zu ungewohnter Uhrzeit (18.00 Uhr) und in ungewohntem Outfit („Business-Look“) in die modernen Räume des Alfred-Müller-Armack-Berufskollegs, das sich für ein paar Stunden in die Personalabteilung der BFC (British Finance Company) verwandelte.

Bei diesem fiktiven Unternehmen BFC (repräsentiert durch die Fachschüler/innen für Finanzdienstleistungen) hatten zuvor 42 Schüler/-innen eine komplette schriftliche Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Bankkaufmann/ -frau oder als Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen eingereicht. Am 25.11.2009 fanden nun – nach entsprechender Auswertung der Bewerbungsmappen durch die „Personalexperten“ der Fachschule – die Vorstellungsgespräche mit den 16 ausgewählten Bewerber/innen statt.

Die 8 Auswahlkommissionen führten je 2 Gespräche durch [s. Foto]. Diese Simulationen der Fachschüler/innen waren von echten Vorstellungsgesprächen kaum zu unterscheiden. Im Anschluss an die Gespräche erhielten die Kandidaten des Wirtschaftsgymnasiums hilfreiche Hinweise sowohl zu ihrer schriftlichen Bewerbung als auch zu dem Eindruck, den sie am heutigen Abend hinterlassen hatten.

Drei Bewerber/-innen aus der Klasse WG 81 und die betreuenden Kolleginnen Frau Fischer (Fachschule) und Frau Philipp (Wirtschaftsgymnasium).

Neben den verantwortlichen Lehrerinnen Frau Fischer (Fachschule), Frau Philipp und eine weitere Kollegin (Deutschlehrerinnen des Wirtschaftsgymnasiums) und den beiden Bildungsgangleiterinnen der Fachschule und des Wirtschaftsgymnasiums nahm als engagierter Experte Herr Sielaff, Ausbildungsleiter der Allianz AG, teil. Er gab den Bewerbern/-innen und zukünftigen Ausbildern/-innen interessante, zum Teil überraschende Informationen rund um das Thema  Bewerbung und bot einer Bewerberin sogar sofort einen Ausbildungsplatz an.

Einen Bericht zum Projekt im Schuljahr 2010/2011 finden Sie hier.