Donnerstag, 19. Oktober 2017

BKS im Dialog mit Dieter Falk

Zur Vergrößerung klicken Sie auf das Bild.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „ Das Berufskolleg Südstadt im Dialog“ ist es auch in diesem Jahr gelungen einen interessanten Referenten für uns zu gewinnen.

 

Dieter Falk

 

Mit Dieter Falk hatte das Berufskolleg Südstadt einen hochkarätigen Referenten zu Gast. Er, der einflussreiche Musikproduzent, Komponist  und Künstlermanager, beeindruckte uns Schülerinnen und Schüler am 25. März 2014 in der Aula des Berufskollegs Südstadt im Rahmen eines 90 Minuten langen Vortrags zum Thema „Job im Musik- und Medienbusiness: Traum und Wirklichkeit- Aus meinen Erfahrungen nach 35 Jahren als Musikproduzent, Komponist und Jurymitglied bei Popstars“. Der „Pop-Professor“ der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf weckte unser Interesse für Berufe in der Musik- und Medienbranche und erzählte von seinen Erfahrungen. Es gelang ihm durch seinen facettenreichen Vortrag viele offene Fragen zu beantworten und neue Akzente zu setzen.

Der Vortrag wurde im Unterricht des Moduls Eventmanagement von der Klasse A232 mit Hilfe von Frau Wette-Breit eigenverantwortlich organisiert. Einen Monat lang kümmerten wir uns um die Gestaltung der Bühne sowie um den Ablauf des Events. Neben dem Entwurf des Bühnenbildes wurden Plakate und Eintrittskarten gestaltet sowie Einladungen an die örtliche Presse versandt. Darüber hinaus übernahmen wir die Gastbetreuung mit Service und die Moderation.

Nachdem sich die 180 Schüler und 20 Lehrer aus verschiedenen Bildungsgängen in der Aula eingefunden hatten, erwartete sie eine durch PowerPoint unterstützte Begrüßung in 11 Sprachen und Dieter Falk wurde auf die Bühne gebeten.

Um sicher zu gehen, dass auch jeder wach und aufmerksam war, veranstaltete er ein kurzes “Warm-up“ zum Song „Get Lucky“, indem er das Publikum aufforderte, einen von ihm inszenierten Rhythmus (body percussion) zu klatschen. Danach begann er mit einem kurzen Einblick in sein Leben, wie er zur Musik kam und wer ihn inspiriert hatte. Dass er 2006/2007 bei Popstars in der Jury saß, lag nicht nur daran, dass er nach so vielen Jahren hinter der Kamera endlich die Sichtweise wechseln wollte, sondern vor allem daran, dass er unbedingt Nina Hagen kennenlernen wollte, die zu der Zeit ebenfalls  Jurymitglied war.

Eines stellte er ganz schnell klar: Nämlich, dass sich das Musikbusiness in den letzten 15 Jahren schneller verändert hat als man erahnen konnte. Längst liegt das große Geld nicht mehr einfach auf der Straße. Neue Medien und Kommunikationsmöglichkeiten lösen immer mehr die herkömmliche CD ab. Stadien werden größer und CD- Verkäufe sinken. Wer sich dessen bewusst ist und nicht nur vom großen Geld träumt, wird jedoch trotzdem gute Chancen haben, einen spannenden Beruf in der Musik- und Medienbranche zu finden, der nicht einzig und allein der des Produzenten sein muss. Redakteure, Künstlermanager, Cutter, Eventmanager, Tour Manager oder Musikscouts sind nur ein paar der wichtigsten Berufe, über die er das Publikum informierte.

Trotz einer beeindruckenden Laufbahn und 20 Millionen verkaufter Tonträger ist Dieter Falk immer auf dem Boden geblieben - ohne Berührungsängste und immer mit dem Ziel,  den Nachwuchs und das Interesse an der Musik zu fördern. Wir sind gespannt, wie sich seine neuen Projekte entwickeln werden und wie viele junge Menschen sich für einen Beruf in der Musik-/ Medienbranche entscheiden werden.

In der darauffolgenden Fragerunde erfuhren wir, dass Dieter Falk nicht nur Musikproduzent, sondern auch Archebotschafter ist. Zudem widmete er sich auch Fragen zu seinen zukünftigen Projekten und verriet, dass er zurzeit an einem Musical arbeitet. Man könnte annehmen, dass er sich komplett der Arbeit und seiner Musik hingibt, wäre da nicht seine Familienband Falk&Sons, mit der er, unterstützt von seinen beiden Söhnen, klassische Musik mit Jazz unterlegt. Auf die Frage, ob er Castingshows empfehlen würde, riet er zu “The Voice of Germany“, jedoch sollten wir uns vor Augen führen, dass Erfolg nicht garantiert ist und die große Karriere nur den allerwenigsten gelingt.

Das Event wurde abgerundet mit dem  Hit „Turning Tables“ von Adele, den Vanessa Pollari (Schülerin der Fremdsprachen-assistent/innen) –begleitet von Dieter Falk am Keyboard sang. Gänsehaut pur!

Als kleine Überraschung überreichten wir  Dieter Falk einen leckeren selbstgebackenen Schokokuchen mit dem Schullogo.

Wir danken Dieter Falk herzlich für diese eindrucksvolle Veranstaltung.

 

Bericht der Klasse A232 (Unterstufe der 2-jährigen Fremdsprachenassistenten)