Sie sind hier: Home / Schulprofil / Offenes Miteinander
Mittwoch, 28. Juni 2017

 

Mehr Informationen zum offenen Miteinander finden Sie in einem Auszug des Schulprogramms

Offenes und wertschätzendes Miteinander

Unsere Schule ist ein sozialer Ort, der die kreativen Potentiale der Schülerinnen und Schüler zur Gestaltung des schulischen und interkulturellen Miteinanders fördert. Dazu pflegen wir eine Kooperation- und Vertrauenskultur, in der alle am Schulleben Beteiligten respektvoll und verantwortungsvoll miteinander umgehen.

Unsere Schülerinnen und Schüler können mitreden: unsere Schülervertretung

Die SV kann sich durch die Mitwirkung in bestimmten Gremien (zum Beispiel  Budgetierungsausschuss, Eilt-Ausschuss der Schulkonferenz) an schulischen Entscheidungen beteiligen. Es besteht ein regelmäßiger Austausch mit Schulleitung, Lehrern und Eltern, der von gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist.

Wir praktizieren höfliche Umgangsformen: der BK Südstadt – Knigge

Auf dem gesellschaftlichen Parkett reicht es nicht aus, allein fachlich qualifiziert zu sein. Immer mehr Unternehmen legen daher besonderen Wert auf den Guten Ton ihrer Angestellten.

Ein kompetentes „Knigge-Team“ trainiert Schülerinnen und Schüler darin, Benimm-Fallen zu umgehen, um an Sicherheit in beruflichen Handlungsfeldern gewinnen zu können.

„Höflichkeit ist ein Kapital, das den reich macht, der es ausgibt“ Iranisches Sprichwort

Gemeinsam  feiern und sich gegenseitig wertschätzen

Zum guten Brauch der Schule gehört eine stilvolle offizielle Abschlussfeier, bei der die Absolventinnen und Absolventen der Abschlussklassen feierlich entlassen werden.

Besondere Leistungen werden entsprechend gewürdigt, zum Beispiel durch die Auszeichnung der besten Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen.

Ein offenes und wertschätzendes Miteinander zeigt sich auch in diversen Schulveranstaltungen und in der gemeinsamen Gestaltung des Raumes „Schule“.

„Sich gegenseitig wertschätzen“ bedeutet auch Anteil nehmen, sich gegenseitig helfen und handeln. Im Schuljahr 2010/2011 ist ein Streitschlichtungsprogramm ins Leben gerufen worden, in dem Schülerinnen und Schüler ausgebildet werden, Konflikte zwischen Schülern zu lösen.