Sie sind hier: Gremien / Schulentwicklungsgruppe (SEG)
Montag, 11. Dezember 2017

Schulentwicklungsgruppe (SEG)

Die Schulentwicklungsgruppe am BK Südstadt (SEG) unterstützt den schulinternen Kommunikationsprozess und koordiniert die Umsetzung von schulischen Entwicklungsvorhaben, beispielsweise die Teilnahme am Projekt „Selbstständige Schule“, die Bewerbung um die Zertifizierung als „Europaschule“, Bewerbung um Verleihung des Gütesiegels „Individuelle Förderung“, Durchführung schulischer Evaluation.

Mittlerweile ist unsere Schule seit vielen Jahren selbständig, und die SEG und das BK Südstadt profitieren von den Erfahrungen aus dem Projekt „Selbstständige Schule“. Fünf Bildungsgänge unserer Schule haben inzwischen an SEIS (Selbstevaluation in Schule) teilgenommen, mit dem Ziel, ihre Arbeit zu evaluieren und zu verbessern. Bei dieser externen Evaluation durch die Bertelsmannstiftung werden Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Ausbilderinnen und Ausbilder zu den Dimensionen „Bildungs- und Erziehungsauftrag, Lernen und Lehren, Führung und Management, Schulklima und Schulkultur, und Zufriedenheit“ befragt. Speziell zusammengesetzte  Qualitätsmanagementteams werten diese Ergebnisse in den einzelnen Bildungsgängen aus. Ein Arbeitsschwerpunkt, der sich aus der Evaluation der SEIS-Ergebnisse in einem Bildungsgang ergab, lautete beispielsweise: „Wie können unsere Schülerinnen und Schüler mehr Motivation und Anerkennung erfahren?"

 

Welche Ziele verfolgen wir im weiteren Prozess? Hier einige Schwerpunkte:

  • Ein Arbeitsschwerpunkt wird sein, in den Bildungsgängen vorhandene Evaluationsbögen und Förderpläne auszutauschen und die Diagnosekompetenzen zu erweitern.
  • Wir werden die SEIS-Befragungen weiterhin systematisch im Hinblick auf Fragen der individuellen Förderung auswerten und die Ergebnisse zwischen den Bildungsgängen transparent machen und damit eine Verzahnung ermöglichen.
  • Wir werden uns vorrangig darum kümmern, die Nachhaltigkeit der aufgrund der Evaluationsergebnisse bereits getroffenen Maßnahmen zu sichern.
  • Wir werden die Zusammenarbeit mit den Zubringerschulen im Förderverbund Köln-Süd sein. Der Förderverbund ist Teil der regionalen Bildungslandschaft in Köln. Ziel ist es dabei auch, künftig noch stärker die Angebote außerschulischer Partner für die Förderung insbesondere auch leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler zu nutzen.

Die Schulentwicklungsgruppe begleitet diesen Prozess und arbeitet dabei eng mit der Arbeitsgruppe zur individuellen Förderung und den anderen Gremien der Schule, insbesondere den QM-Teams und dem Fortbildungsrat zusammen.

Zentrales Ziel der SEG ist, die ganze Schule erfassende Unterrichtsentwicklung anzustoßen und voranzutreiben. Damit ist die Arbeit der SEG auf Unterrichtsentwicklung als Kern  des gesamtschulischen Entwicklungsprozesses gerichtet. Um diese Aufgaben erfolgreich zu bewältigen, werden die Mitglieder der SEG in verschiedenen Bereichen des Schulentwicklungsmanagements qualifiziert. So werden Praxishilfen und Instrumente für die Durchführung von Projekten und die Umsetzung von Projektergebnissen bereitgestellt.

Für das Schuljahr 2011/2012 initiiert die SEG Kollegiale Hospitationen am BKS. Wissenschaftlich begleitet von Herrn Professor Buhren von der Deutschen Sporthochschule Köln, werden Kolleginnen und Kollegen sich gegenseitig im Unterricht besuchen, unter einem im Bildungsgang festgelegten Schwerpunkt den jeweiligen Unterricht beobachten, und anschließend ein Feed-back geben. Herr Professor Buhren unterstützt die SEG und die Schulleitung zunächst vorrangig in der Planung des Projektes, wird dann im Januar 2012 eine Kick-Off Veranstaltung für die Interessierten moderieren, und im Februar einen Workshop zum Feed-Back anbieten.

Die Rahmenbedingungen für die Arbeit der SEG sind gegeben durch den Auftrag der Lehrerkonferenz, die den festen Stamm an Mitgliedern alle zwei Jahre wählt, der obligatorischen Mitgliedschaft der Schulleitung und den regelmäßigen, im Stundenplan geblockten Arbeitssitzungen. Die Lehrerkonferenz entscheidet auf Vorschlag der Schulentwicklungsgruppe über die Anzahl der Mitglieder. So besteht die Gruppe seit dem Schuljahr 2010/2011 aus einem Stamm von 3 Mitgliedern, der Schulleitung und 2 auf ein Jahr gewählten Mitgliedern. Diese können sich je nach Arbeitsschwerpunkt um eine Mitgliedschaft bewerben.

Die SEG stellt Transparenz über ihre Arbeit durch öffentliche Sitzungen, ausgehängte Protokolle und regelmäßige Berichte auf den Lehrerkonferenzen her.