Sonntag, 22. Oktober 2017

Irland

Stephanie E.: Praktikum bei EMC² in Cork

It was a great experience for me to do my traineeship in Ireland. The people there are very friendly and helpful and there is no need to be afraid because of the language.

My time at the company (EMC2) was also very interesting because I met a lot of nice people from all over the world. EMC2 is a corporation with customers in 80 countries worldwide. Some well-known clients are DELL, Deutsche Bahn, Nokia, Siemens and Vodafone. The company is a leading supplier of products, services and solutions for the storage of information. I mainly worked in “Revenue Operations” where I dealt with incoming orders.

But the most beautiful thing about Ireland was the landscape with its deep green meadows.

 

Jana A.: Praktikum bei Starwood Hotels & Resorts Worldwide Inc. in Cork, Irland

Die Rezeptionistin Clair hat mich sehr nett empfangen. Sie hat mir sofort jede Nervosität genommen und mich herum geführt.“

„Das Praktikum hat ganz sicher meine Erwartungen übertroffen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so gut zurecht kommen würde. Und ich habe wirklich gemerkt, dass die Arbeitskollegen in manchen Situation wirklich erleichtert waren, dass ich ihnen Arbeit abnehmen konnte.“

„Das Schönste jedoch ist, dass ich neue Freunde kennen gelernt habe, mit denen ich immer noch Kontakt habe und das Unternehmen selber würde sich freuen, falls ich mich entscheiden sollte, in Zukunft dort zu arbeiten.

 

Yvonne A.: Praktikum in Ireland

Irland ist eins der schönsten Länder, die ich je gesehen habe. Die Landschaft ist einfach atemberaubend, das Meer, die Berge, all das lässt sich nicht so leicht in Worte fassen. Die Stadt Bantry, in der ich gewohnt habe, war sehr idyllisch und vermittelte ein heimisches Gefühl. Alles ging dort mit der Ruhe zu, keine Hektik weit und breit. Auch die Firma, in der ich mein Praktikum gemacht habe, kann ich nur weiterempfehlen!

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir dieses Praktikum wirklich sehr viel gebracht hat. Ich habe meine Sprache unheimlich verbessert, vor allem im Hörverstehen. Ich habe keine Angst mehr mich mit jemanden auf Englisch zu unterhalten oder sogar, wenn notwendig, jemanden nach dem Weg zu fragen. Durch diesen Auslandsaufenthalt habe ich gelernt, wie es ist, richtig, über einen längeren Zeitraum hinweg, selbstständig zu leben, sich selbst zu versorgen und auf eigenen Beinen zu stehen. Das hat mir unheimlich viel gebracht. Ich kann einfach nichts Negatives über meine Erfahrungen in Irland sagen, da ich sehr freundlich aufgenommen wurde, die Firma einfach klasse war, ich sehr viel dazu gelernt habe und schnell viele neue Freunde dazu gewonnen habe.

Auch die Arbeit in der Firma war sehr hilfreich. Leider war der Zeitraum zu kurz, um wesentlichere Aufgaben übernehmen zu können, aber ich war glücklich mit dem, was ich machen durfte. Mir wurde die Möglichkeit geboten meine theoretisch erlernten Kenntnisse auch praktisch einsetzten zu können. Meiner Meinung nach bin ich schon für diesen Beruf geeignet, nur würde ich die Position als Managerin der, der Sekretärin vorziehen. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen ein internationales Management Studium an der Fachhochschule nach meiner Ausbildung zu machen, um meine bereits erworbenen Kenntnisse noch weiter vertiefen zu können. Ich werde weiterhin zu der Firma Kontakt halten. Ich kann wirklich sagen, dass dies die schönste Erfahrung war, die ich jemals in meinem Leben gemacht habe!

 

Katharina P.: Praktikum in Bantry / Irland

Am 21. September 2009 ging es los nach Irland. Meine acht Wochen Praktikum habe ich bei ROWA Pharmaceuticals Ltd. in der Nähe von Cork verbracht. Die Arbeit dort war sehr interessant! Ich habe verschiedene Abteilungen kennengelernt und konnte fast überall aktiv mitarbeiten. Unter anderem habe ich einen Bestellvorgang von der telefonischen Annahme der Bestellungen bis hin zum kommissionieren und versenden der Produkte begleitet.

Während der ersten sechs Wochen wohnte ich bei einer älteren Dame in Bantry und zog die letzten zwei Wochen zu einer irischen Familie mit drei kleinen Kindern. In beiden Unterkünften hatte ich mein eigenes Zimmer und musste mir nur Bad und Küche mit meinen „Vermietern“ teilen.

Während meines Praktikums habe ich nicht nur viele wichtige Dinge gelernt, die mir später im Berufsleben helfen werden, sondern die mir auch privat nützlich sein werden. Das Vertiefen der englischen Sprache und das Eingliedern in einen Betrieb sind nur zwei Beispiele. Ebenfalls habe ich währen meiner Zeit dort sehr viele nette Menschen kennengelernt. Bei meinen Kollegen und Vermietern wurde ich direkt ohne irgendwelche Vorurteile aufgenommen und integriert. Alle waren hilfsbereit und freundlich.

Ein Auslandspraktikum kann ich jedem empfehlen, da es nicht nur Spaß macht und im Lebenslauf interessant wirkt, sondern da es auch hilfreich für den Berufsalltag ist.