Sie sind hier: Bildungsgänge / Vollzeit-Bildungsangebote / Wirtschaftsgymnasium / Zusatzqualifikationen
Sonntag, 22. Oktober 2017

Abitur - und noch viel mehr!

 

Zusatzqualifikationen, die Sie bei uns erwerben können:

 

TOEIC (Test of English for International Communication)

Sie haben in der Jahrgangsstufe 13 die Möglichkeit, den TOEIC am Berufskolleg Südstadt als zertifiziertem Testzentrum abzulegen.

Der TOEIC ist der am häufigsten angewandte Test für berufsbezogenes Englisch und wird weltweit von mehr als 5000 internationalen Unternehmen und Organisationen angewendet, um die Kompetenzen von Bewerbern oder Mitarbeitern in „Business English“ zu messen. Das Berufskolleg Südstadt ist als zertifiziertes Testzentrum zur Abnahme des TOEIC berechtigt.

Nähere Informationen: www.etseurope.org   

 

DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française)

Die weltweit anerkannten französischen Sprachdiplome DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) und DALF (Diplôme Approfondi en Langue Française) kann man in mehr als 125 Ländern erwerben.  Das Berufskolleg Südstadt kooperiert hier schon seit mehreren Jahren mit dem Institut Français de Cologne und jedes Jahr legen ca. 30 Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Bildungsgänge die DELF-Prüfung ab.

Im Dezember 2008 wurde das BK Südstadt als Testschule für die neu einzuführende „DELF Professionnel“- Prüfung ausgewählt. 60 Schülerinnen und Schüler konnten ihre berufsbezogenen Französischkenntnisse unter Beweis stellen.

Nähere Informationen: http://www.lehrer-online.de/delf-dalf

 

DELE (Diplomas de Español como Lengua Extranjera)

Die international anerkannten Diplomas de Español como Lengua Extranjera (DELE) sind offizielle staatliche Zertifikate zum Nachweis spanischer Fremdsprachenkenntnisse, die das Instituto Cervantes im Namen des spanischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft vergibt. Seit dem Schuljahr 2010/11 können die Schülerinnen und Schüler die Prüfungen zum Erwerb dieser Zertifikate in den Niveaustufen A1, A2, B1 und B2 des europäischen Referenzrahmens ablegen. Zur Vorbereitung auf die Prüfungen wird eine Arbeitsgemeinschaft angeboten. http://diplomas.cervantes.es

 

Europäischer Computerführerschein ECDL- „European Computer Driving Licence“

Das Berufskolleg Südstadt ist Testzentrum für den ECDL, der als Nachweis über Computerkenntnisse in derzeit 141 Ländern anerkannt ist. Für den ECDL müssen sieben Module in Bereichen wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken u.ä. nachgewiesen werden. Sie können jede Teilprüfung einzeln ablegen und bei mindestens 4 bestandenen Prüfungen erhalten Sie ein Zertifikat.

Nähere Informationen: http://www.ecdl.de

 

Zeugnis über die Prüfung im Tastschreiben am Computer

Dieses Zeugnis erhalten Sie, wenn Sie die Prüfung in Schreibfertigkeit am Ende der 11. Klasse bestehen. Sie brauchen dieses Zeugnis, um sich bei der IHK für die Prüfung zum Fremdsprachenkorrespondenten anzumelden. Die Prüfung wird in der Schule durchgeführt und ist kostenlos.

 

Das Berufskolleg Südstadt ist CertiLingua–Schule!

Das Berufskolleg Südstadt hat am 13. Januar 2015 erfahren, dass die Schule in das  internationale CertiLingua®-Netzwerk aufgenommen worden ist. Was das bedeutet lesen Sie hier:

 

Klicken Sie auf das Bild, um den Flyer zu öffnen.

 

 

Erste Absolventinnen des Certilingua Sprachenzertifikats am BK Südstadt

Insgesamt drei Abiturientinnen, Katharina Sanner, Karolin Rippich und Nicole Jochem, konnte am 28.6.2017 das Certilingua Sprachenzertifikat im Rahmen der diesjährigen Abiturfeier verliehen werden.

Aber was ist Certilingua überhaupt? Es handelt sich dabei um ein Exzellenzlabel in Form eines Zertifikats, welches Bestleistungen und außerordentliches Engagement in den Fremdsprachen, im bilingualen Unterricht und im interkulturellen Bereich dokumentiert.

Dafür mussten unsere Absolventinnen Bestnoten in zwei Fremdsprachen auf dem Niveau von mindestens B2 vorweisen ebenso wie im bilingualen Sachfach, bei uns Geschichte auf Englisch, durchgängig einen Notendurchschnitt von mindestens 10 Punkten erreichen.  Darüber hinaus war aber sicher die größte Herausforderung, eine mindestens neun Seiten lange Arbeit auf Englisch zu verfassen, welche auf einer Begegnung mit Ausländern möglichst im Ausland beruhte unter Berücksichtigung interkultureller Aspekte.

Dabei hatten unsere drei Absolventinnen ganz unterschiedliche Themen und Ansätze verfolgt.

Katharina beschäftigte sich im Rahmen eines Aufenthaltes in den USA mit der Sichtweise einiger Amerikaner, die sie bezüglich Donald Trump hatten, kurz nachdem er als Präsidentschaftskandidat  aufgestellt worden war. Dabei förderte sie – aus deutscher und eurozentrischer Sicht- überraschende Erkenntnisse zu Tage, die zum Nachdenken über eigene Gewissheiten und Meinungen anregten.

Karolin hatte ein Thema ausgewählt, welches eng mit ihrem Betriebspraktikum, das sie bei einem irischen Start-Up Unternehmen in Dublin absolvierte, zusammenhing. Sie verglich, wie günstig die Bedingungen in Irland und Deutschland für Start-Ups sind und kam zu dem Ergebnis, dass Irland im Vergleich zu Deutschland aus verschiedenen Gründen ein sehr vorteilhaftes Umfeld für solche Unternehmensgründungen bietet.

Nicole hatte bei ihrem Praktikum im Wallraf Richartz Museum in Köln mehrere ausländische Besucher aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen zu ihrem Kunstverständnis befragt und diese Ergebnisse miteinander verglichen. Auch bei dieser Arbeit zeigten sich sowohl überraschende als auch erwartbare kulturelle Unterschiede.

Insgesamt waren alle drei Arbeiten auf einem sehr hohen sprachlichen Niveau auf Englisch verfasst worden, so dass einer Vergabe von Certilingua nichts im Wege stand.

Auch wenn zwischendurch sicher mit Motivationslöchern gekämpft wurde, denn die Arbeiten wurden in einer für die Schülerinnen überaus stressigen Phase in der 13.1 und teilweise 13.2 verfasst, so waren doch alle im Nachhinein froh, dass sie diese Strapazen auf sich genommen hatten.

Denn dieses Zertifikat kann unter Umständen Vorteile bei der ECTS Vergabe an einigen Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland und im europäischen Ausland bringen und ist im Übrigen auf jeden Fall bei jeder Bewerbung ein „Hingucker“, da es ein außergewöhnliches Engagement belegt.

Das BK Südstadt ist eines der wenigen Berufskollegs in Deutschland und das einzige in Köln neben einigen Gymnasien, welches dieses Zertifikat vergibt.

Susanne Doherty, Certilingua-Projektkoordinatorin